diedenkweisen

Das Herz im NLP – 3 Tage mit der Autorin!

Seminar Impression
Das Herz im NLP Seminar Impression

Ich habe Romi­na & Gary Schell im Früh­jahr die­sen Jah­res im Rah­men mei­ner Bewer­bung als „Assis­ten­tin der Geschäfts­füh­rung“ für das Insti­tut diedenk­wei­sen GmbH ken­nen gelernt. Zu mei­ner gro­ßen Freu­de bekam ich im März die Zusa­ge, ab August als Mit­ar­bei­te­rin im Unter­neh­men tätig zu sein!

Eine Mischung aus Neu­gier­de und Vor­be­rei­tung auf die neue Tätig­keit hat mich bewo­gen, mir das Buch „Das Herz im NLP“ von Romi­na Schell zu kaufen.

Als abso­lu­ter „NLP-Neu­ling“ bin ich ein­ge­taucht – ein­ge­taucht in die Welt eini­ger Fach­be­grif­fe und kraft­vol­ler emo­tio­na­ler Momen­te! Die mir nicht bekann­ten Fach­aus­drü­cke aus dem NLP waren auf­grund der wun­der­ba­ren Beschrei­bung rela­tiv schnell selbst­er­klä­rend und somit öff­ne­te sich für mich die Tür in die­sen span­nen­den Wirkungskreis.

Als ich eini­ge Zeit spä­ter die Mög­lich­keit bekam, Romi­na und Gary in dem drei­tä­gi­gen Semi­nar zum Buch live erle­ben zu kön­nen, habe ich sofort begeis­tert zuge­stimmt – und bin nicht ent­täuscht wor­den! In einer wun­der­schö­nen Umge­bung und in einer Grup­pe von 10 Teil­neh­mern fühl­te ich mich sofort wohl – ein für mich sehr wich­ti­ger Aspekt, um ein Semi­nar über 3 Tage erfah­ren zu können.

Zum einen begeis­ter­te mich sofort Romi­nas ruhi­ge, kla­re und war­me Stim­me, die es mir leicht mach­te, tief in das The­ma ein­zu­tau­chen und es wahr­neh­men zu kön­nen. Gary über­rasch­te mich zudem außer­or­dent­lich dar­in, wie er als Coach ein­fühl­sam und doch mas­ku­lin die Wer­te des Semi­nars ver­kör­per­te. Die bei­den – Romi­na und Gary – als Team zu erle­ben und die per­fek­te Ergän­zung wahr­zu­neh­men, ist etwas ganz Beson­de­res. Bei­de leben den respekt­vol­len Umgang mit dem sen­si­blen The­ma „Wert­schät­zung des Gegen­übers“ vor, wäh­rend und nach dem Semi­nar. Romi­na und Gary gestal­te­ten die drei Tage so aus­ge­gli­chen und abwechs­lungs­reich, mit Freu­de, Humor, pri­va­ten Ein­bli­cken und sehr vie­len Emo­tio­nen, so dass ich mich inner­halb der Grup­pe sehr schnell in einer pri­va­ten statt einer Semi­nar-Ebe­ne fühlte.

Beson­ders nach­hal­tig war für mich der „Pro­zess der Ver­än­de­rung“ – die bekann­te Kom­fort­zo­ne zu ver­las­sen, mit Klei­nig­kei­ten zu begin­nen und dadurch jeden Tag aufs Neue eine Stär­kung des eige­nen „Ichs“ voll­zie­hen zu kön­nen; ich prak­ti­zie­re dies regel­mä­ßig und füh­le mich dadurch im All­tag den uns allen bekann­ten (gro­ßen und klei­nen) „Chaos“-Momenten deut­lich bes­ser gewapp­net – und nicht nur das; eini­ge davon sind schon im Vor­feld plötz­lich gar kei­ne Cha­os-Momen­te mehr!

Beson­ders anschau­lich haben Romi­na und Gary buch­stäb­lich kör­per­lich und real das The­ma „Stress­mus­ter“ von einer ganz neu­en Sei­te beleuch­tet! Durch das Üben in klei­nen Grup­pen wur­de uns allen bewusst, dass wir die­se Grund­hal­tun­gen alle ken­nen und – unbe­wusst – ein­neh­men. Span­nend ist, die­se Grund­mus­ter nach dem Semi­nar plötz­lich sehr bewusst zu erken­nen und sich selbst die Fra­ge zu stel­len, ob man nicht viel­leicht an die­ser bestimm­ten Stel­le in die­ser eigent­lich bekann­ten Situa­ti­on ein ande­res Grund­mus­ter wäh­len soll­te, als man es immer wie­der – mehr oder weni­ger erfolg­los – ange­wen­det hat. Ich habe es pro­biert – es funktioniert!

Romi­na und Gary haben mich abso­lut über­zeugt. Ich habe in die­sem Semi­nar für mich sehr wich­ti­ge Inhal­te mit auf den Weg bekom­men – gleich­zei­tig aber auch den Raum, nach mei­nen eige­nen Wahr­hei­ten für die inne­re Hal­tung zu schau­en. Neben ganz vie­len neu­en Sicht­wei­sen haben die bei­den aber auch gezielt ver­mit­telt, sich selbst treu zu blei­ben, jedoch in den ver­schie­dens­ten Lebens­si­tua­tio­nen „über den Tel­ler­rand“ zu schau­en und ent­schei­den­de Unter­schie­de zu erken­nen und umzusetzen.

Für mich drei wert­vol­le Tage – und mit dem Wunsch nach mehr!

BackToTop