diedenkweisen

NLP und Resilienz

Der Begriff Resi­li­enz taucht in der Trai­nings- und Coa­ching-Sze­ne immer häu­fi­ger auf. Resi­li­enz (lat. resi­li­re) bedeu­tet so viel wie “zurück­sprin­gen”, “abpral­len” im Sin­ne von Wider­stands­fä­hig­keit. Sie beschreibt die Tole­ranz eines Sys­tems gegen­über Stö­run­gen, sprich: Veränderungen.Oder anders aus­ge­drückt könn­te man auch sagen: Resi­li­enz unter­sucht die Frage:

“Wie gelange ich möglichst unbeschadet durch eine Krise oder eine Veränderung, an der andere sogar zerbrechen?”

In die Dis­kus­si­on gerät der Begriff bei­spiels­wei­se bei der Angst vor dem Arbeits­platz­ver­lust oder der mas­si­ven Zunah­me der Arbeits­be­las­tung. Dies sind gleich­zei­tig die wesent­li­chen Fak­to­ren für die Zunah­me arbeits­platz­be­ding­ter psy­chi­scher Stö­run­gen. Laut einer Stu­die der Deut­schen Ange­stell­ten Kran­ken­kas­se (DAK) ist die Zahl der psy­chi­schen Erkran­kun­gen in den ver­gan­ge­nen acht Jah­ren um 70 Pro­zent gestie­gen! Die­se Men­schen haben das Gefühl, unbe­re­chen­ba­ren Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen macht­los aus­ge­setzt zu sein. Die­se Hilf­lo­sig­keit macht krank.
 

Umso dankbarer sind wir für Methoden und Ansätze, die Auswege aufzeigen…

Resi­li­enz ist die Fähigkeit, sol­che her­aus­for­dern­den Zei­ten als Chan­ce zu betrach­ten und dar­aus zu ler­nen. Sich sel­ber zu mana­gen, um dar­aus gestärk­ter als vor­her her­vor­zu­ge­hen. Resi­li­enz beschäf­tigt sich damit, wie Sie sich selbst wie­der ins inne­re Gleich­ge­wicht brin­gen und die­se Balan­ce auch lang­fris­tig halten.

Kurz­um, es geht also dar­um, die eige­nen Res­sour­cen, die jeder bereits besitzt (NLP-Grund­an­nah­me), bewuss­ter wahr­zu­neh­men und die­se gera­de in schwie­ri­gen Zei­ten noch stärker ein­zu­set­zen. Und… wie kann ich gleich­zei­tig schwächeren, bis­lang weni­ger beach­te­ten Erfolgs­fak­to­ren künftig mehr Beach­tung schenken?

Und genau hier kommt das Neu­ro-Lin­gu­is­ti­sche Pro­gram­mie­ren (NLP) ins Spiel:
NLP kennt kon­kre­te Metho­den, um Men­schen dabei zu hel­fen, Zugang zu Ihren eige­nen Res­sour­cen zu erlangen.

Durch NLP kann man ler­nen, Kri­sen durch Rückgriff auf persönliche und sozi­al ver­mit­tel­te Res­sour­cen zu meis­tern und die­se als Anlass für Ent­wick­lun­gen zu nut­zen. NLP erhöht u.a. den Ener­gie­haus­halt, die persönliche Gesund­heit und die Fähigkeit, auf das Wesent­li­che zu fokus­sie­ren. NLP und Resi­li­enz zusam­men bedeu­ten, pro­ak­tiv und lösungsorientiert zu den­ken und zu handeln.

Und das Bes­te dar­an ist: Resi­li­enz ist mit NLP trai­nier­bar und daher ein unent­behr­li­ches Tool für Trai­nings und Coa­chings. Eigent­lich ist eine NLP-Aus­bil­dung (zumin­dest bei diedenk­wei­sen) gleich­zei­tig schon ein Resilienztraining!

BackToTop